Rentenversicherung

Living in Europe, Working in Europe | Entry conditions/visas, Pension rights | Germany

Wussten Sie, dass Altersversorgung – in den meisten Ländern Europas – nicht nur den Lebensstandard im Alter absichert, sondern auch Leistungen im Falle einer Erwerbsminderung oder Erwerbsunfähigkeit sowie Zahlungen an Hinterbliebene beinhalten kann?

Die staatliche Altersvorsorge in Deutschland wie auch in den meisten anderen Staaten der

Europäischen Union und des EWR   ist ein Bestandteil der sozialen Sicherung (Sozialversicherung). Weitere, zusätzliche Vorsorge kann durch andere Rentensysteme oder -Versicherungen aufgebaut werden, in die Sie bzw. Ihr Arbeitgeber während ihrer Erwerbstätigkeit einbezahlen.  Um den Überblick darüber zu behalten, wer später Ihre Rente zahlt, ist es wichtig zwischen den verschiedenen Quellen/Säulen und den betreffenden Rentensystemen zu unterscheiden. Sehen Sie sich das Einführungsvideo Who will pay my pension, some day...? auf der Internetseite von Find Your Pension an, um zu erfahren, was dahinter steckt.

Die Deutsche Rentenlandschaft besteht aus drei verschiedenen Komponenten: Staatliche, betriebliche und private, zusätzliche Altersversorgung. Die erste Komponente, die Deutsche Rentenversicherung (DRV), ist Teil des Sozialversicherungssystems. Dieses System schützt Versicherte und deren Familie, wenn die Erwerbsfähigkeit gefährdet oder vermindert ist und wenn sie aufgrund von Alter oder Tod endet. Es enthält auch medizinische und berufliche Rehabilitationsmaßnahmen, Rentenansprüche aufgrund voller oder teilweiser Erwerbsunfähigkeit sowie Altersrente und Hinterbliebenenrente. Die Sozialversicherungen bezahlen nicht nur Renten für den Ruhestand. Ihr Ziel ist es auch die Arbeitskraft zu erhalten.

Stipendiaten sind normalerweise von der Beitragspflicht zur Sozialversicherung befreit. Es besteht allerdings die Möglichkeit, sich für die Dauer der Stipendienzeit freiwillig in der Rentenversicherung zu versichern (§ 7 SGB VI), um Lücken in der Rentenbiografie zu vermeiden.

Die zweite Komponente sind die Betriebsrentensysteme. Diese sind in Deutschland in großen Unternehmen und multinationalen Konzernen weit verbreitet. Auch wenn Sie im deutschen öffentlichen Dienst arbeiten, schreibt der Tarifvertrag vor, dass Sie in einer Betriebsrenteneinrichtung (Zusatzversorgungskasse) versichert sind. Grundsätzlich sollten Sie Betriebsrentenansprüche aufbauen, wenn Sie sozialversicherungspflichtig sind; es gibt allerdings auch Ausnahmen. Allgemeine Informationen über die Rentenlandschaft in Deutschland und die anderer Länder finden Sie auf der Webseite von Find Your Pension unter der Rubrik ‘Pension Landscapes‘.

Beiträge zur staatlichen und betrieblichen Rentenversicherung werden direkt vom Bruttogehalt der Beschäftigten abgezogen. Die Arbeitnehmer müssen sich nicht darum kümmern.

 

Viele europäische Rentensysteme setzen eine gewisse Versicherungs- oder Beitragsdauer voraus, um einen Anspruch auf eine spätere Rente zu erwerben. So muss man in Deutschland zum Beispiel 5 Jahre aktiv versichert sein, damit man sich für die Altersrente qualifiziert. Die 5 Jahre können Beitragszeiten und so genannte Kindererziehungszeiten beinhalten.

Berücksichtigung von Versicherungszeiten, die in anderen europäischen Ländern gesammelt wurden

Forschende, die ihren Arbeitgeber häufig wechseln, sollten wissen, dass Sozialversicherungszeiten, die in der EU/EEA verbracht wurden, nach den Regeln der Verordnung (EG) Nr. 883/2004 zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit behandelt werden. Danach müssen Mitgliedsstaaten der EU, EEA Staaten und die Schweiz bei der Prüfung, ob eine bestimmte Wartezeit/Rentenqualifizierungszeit erfüllt ist, Zeiten, in denen Rentenansprüche in anderen Ländern gesammelt wurden, berücksichtigen und zusammenrechnen. Das gleiche Prinzip kann aufgrund von bilateralen Sozialversicherungsabkommen gelten, die zwischen einzelnen Staaten geschlossen wurden.

Zeiten, in denen Rentenansprüche in nicht EU/EEA Ländern ohne Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland gesammelt wurden, werden eventuell nicht zu den deutschen Beitragszeiten hinzugerechnet. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich im Voraus zu informieren, wie die Regelungen im jeweiligen Land aussehen.

Sobald Sie Ihre Rentenphase erreichen, berechnen die Länder jeweils getrennt ihre Rente und überweisen nur den Teil, den Sie dort aufgebaut haben – jedes Land einzeln. Es gibt nur wenige Ausnahmen, um Minirenten zu vermeiden. Alle Sozialversicherungsträger führen dies nach den jeweiligen nationalen Gesetzen durch. Das bedeutet, dass Sie wahrscheinlich non mehreren Ländern Rente erhalten werden.

Weitere Informationen zu diesen Themen finden Sie auf der Webseite von Find Your Pension in den jeweiligen Pension ABCs zur DRV Rentenversicherung und anderen ABCs von den aufgelisteten Renteneinrichtungen. Hierfür suchen Sie die betreffende Institution direkt oder geben einen Arbeitgeber ein und wählen die jeweils zuständige Renteneinrichtung aus.

 

Als Angestellter im öffentlichen Dienst wird Ihr Gehalt durch den geltenden Tarifvertrag bestimmt. Zudem erlangen Sie eine Betriebsrente bei einer staatlichen Zusatzversorgungskasse, zum Beispiel die VBL (Saarland: RZVK, für die Hansestadt Hamburg: ZDP). Welcher Betriebsrenteneinrichtung oder welchem System Ihr Arbeitgeber angehört, finden auf der Webseite von Find Your Pension. Wählen Sie dazu Ihren Arbeitgeber aus der Liste aus. Die großen Forschungsinstitute wie Max-Plank, Fraunhofer und andere Gesellschaften haben viele Institute, die nicht alle gelistet sind. Es gelten aber jeweils die gleichen Regelungen für die staatliche und die Zusatz-Versorgung, deshalb können Sie einfach ein Institut der jeweiligen Gesellschaft auswählen. Informationen über die zusätzliche Altersversorgung (Betriebsrente) finden Sie bei den VBL Pension ABCs auf der Webseite von Find Your Pension, nachdem Sie Ihre Zielgruppe ausgewählt haben.

 

Normalerweise melden die beteiligten Arbeitgeber ihre Angestellten bei der Pflichtversicherung VBLklassik an. Für wissenschaftliche Mitarbeiter mit einem befristeten Vertrag, d.h. weniger als 5 Jahre, und mit dem die Wartezeit in der VBLklassik nicht erfüllt werden kann, bietet der Tarifvertrag für die Altersvorsorge eine alternative Möglichkeit. Diese wird im folgenden VBL- Erklärvideo erläutert: Scientific employees - Insurances for scientific employees.

 

In der Regel kann man sich die eigenen Rentenbeiträge nur erstatten lassen, wenn kein Rentenanspruch besteht. Die Erstattungsvoraussetzungen sind jedoch in der staatlichen und betrieblichen Altersversorgung unterschiedlich. Ob Sie für eine Beitragserstattung berechtigt sind oder nicht, kann unter anderem von diesen Faktoren abhängen:

  • Staatsangehörigkeit (EU, EEA, andere Nationalität)
  • Wohnsitz und
  • die Bestimmungen des Systems.

Detailliertere Informationen über das deutsche Rentensystem und hinsichtlich der oben genannten Fragen der mobilen Forscher finden Sie auf der Webseite von Find Your Pension. Wählen Sie Ihren Arbeitgeber und Ihre Zielgruppe, um die relevanten FAQs in den Pension ABCs zu lesen.

 

 

 

 

Further information

  • Find your pension
    Auf diesem Portal können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im öffentlichen Sektor tätig sind, ihre Rentenansprüche in verschiedenen EU-Ländern nachverfolgen.
    Find your pension
  • Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst
    Informationen über die VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder), der größten deutschen Zusatzversorgungskasse für Betriebsrenten im öffentlichen Dienst.
    Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
  • Ausland und Rente
    Informationen zum Thema Ausland und Rente der Deutschen Rentenversicherung.
    Deutsche Rentenversicherung
  • FAQ
    Zusammenfassung der am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema Rente International
    Deutsche Rentenversicherung
  • Pensions for Researchers
    Rubrik der EURAXESS Rights zu Rentenansprüchen für mobile Forscher.
    European Commission
  • RESAVER (Retirement Savings Vehicle for European Research Institutions)
    RESAVER soll mobilen Forschenden ermöglichen, ihre betriebliche Altersvorsorge bei einem Arbeitgeberwechsel mit in ein anderes Land / eine andere Institution zu nehmen.
    Europäische Kommission