FAQ zur Krankenversicherung

Leaving Europe, Living in Europe | Departure conditions/formalities, Health insurance, Medical care | Germany


Wird sie im Rahmen ihres Arbeitsvertrages von ihrer deutschen Universität für einen von vornherein begrenzten Zeitraum in die USA entsandt, besteht der deutsche Krankenversicherungsschutz weiter. Liegt keine zeitlich begrenzte Entsendung vor, gelten die deutschen Sozialversicherungsvorschriften für den USA-Aufenthalt nicht weiter. In diesem Fall müsste sie sich privat krankenversichern.


Neben einer lokalen portugiesischen Krankenversicherung kommt eine deutsche Auslandskrankenversicherung in Betracht. Die deutsche Krankenkasse ist nach der Rückkehr bei Beschäftigungsaufnahme im Inland innerhalb von 2 Monaten zur Wiederaufnahme verpflichtet sowie auch, wenn bestimmte Pflichtversicherungszeiten vor dem Ausscheiden aus der Versicherungspflicht bestanden.


Der Vordruck A1 bescheinigt die Anwendbarkeit ausländischer Sozialversicherungsvorschriften in Belgien. Im vorliegenden Fall ist fraglich, ob überhaupt Sozialversicherungspflicht in Spanien oder Deutschland besteht. Denn dies setzt die Ausübung einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit für einen spanischen bzw. deutschen Arbeitgeber voraus, die in Belgien für diesen Arbeitgeber fortgeführt wird. Ist dies nicht der Fall, kann weder von Spanien noch von Deutschland ein Vordruck A1 ausgestellt werden. Dann ist von den belgischen Stellen zu prüfen, inwieweit Sozialversicherungspflicht in Belgien besteht.


Die Betriebskrankenkasse ist nach der Rückkehr auch bei einem Gehalt oberhalb der Versicherungspflichtgrenze zur Wiederaufnahme verpflichtet, wenn innerhalb von 2 Monaten eine Beschäftigung im Inland aufgenommen wird oder wenn man in den letzten 5 Jahren vor dem Ausscheiden aus der Versicherungspflicht mindestens 24 Monate oder unmittelbar vor dem Ausscheiden ununterbrochen mindestens 12 Monate versichert war.

 

Haftungshinweis: Alle den FAQs und ihrer Beantwortung zugehörigen Informationen unterliegen einer sorgfältigen inhaltlichen Prüfung. Eine Haftung für die Inhalte übernehmen wir aber nicht. Alle Inhalte sind allgemeiner Natur und können nicht jeden Einzelfall verbindlich abdecken. Sie sind nicht notwendigerweise vollständig, umfassend oder auf dem aktuellsten Stand. Sie stellen weder eine Rechtsberatung noch eine rechtsverbindliche Auskunft dar und können auch nicht die Auskunft von Fachleuten für den jeweiligen Einzelfall ersetzen.

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2022